Juni 2021 – Wissen, was drin ist!
  • 2. Juni 2021
  • 87

Juni 2021 – Wissen, was drin ist!

In der Partikelmesstechnik geht es häufig nicht nur um das Zählen der Partikel, sondern auch um die Bestimmung der chemischen Zusammensetzung des Aerosols.

Im ersten Schritt werden zumeist die Anzahl, Masse und Größenverteilung der gesammelten Partikel bestimmt. Im nächsten Schritt geht es um die Analyse und Identifizierung der Bestandteile.
Dass sich vielerorts vermehrt Schadstoffe in der Luft befinden, ist längst nicht mehr umstritten, ob in Industriegebieten oder in der üblichen urbanen Umgebung. Inzwischen liegt der Fokus aber nicht mehr nur darauf, nachzuweisen, ob und wie viele feine und ultrafeine Partikel vorhanden sind. Sie exakt zu bestimmen, um ihren Ursprung zu ergründen, ihr Gefahrenpotential zu bewerten und angemessene Maßnahmen ergreifen zu können, ist das zusätzliche Ziel.

Wir möchten Ihnen im Folgenden drei unserer Messgeräte vorstellen, die es Ihnen ermöglichen, die gesammelten Proben genauer auf ihre Inhaltsstoffe zu untersuchen.

Der Xact® 625i Ambient Metal Monitor von Cooper Environmental:
Der Xact® 625i eignet sich zur Messung von Schwermetallen und über 60 weiteren Elementen in der Umgebungsluft. Dank nachweisstarker Röntgenfluoreszenz-Methode (EDXRF) und zeitaufgelöster Messung (alle 15 min in ng/m³) liefert das Messgerät kontinuierlich Informationen über den Metallgehalt in der PM-Fraktion mit Nachweisgrenzen, die je nach Element mit Laboranalysen vergleichbar sind.
Beeindruckend ist hierbei insbesondere die ADAPT-Datenanalyse-Software, die die Ergebnisse nahezu in Echtzeit auswertet und auf dem Touchscreen-Display grafisch darstellt. Verschiedene Parameter wie meteorologische Korrelationen oder auch die Windrichtung der einströmenden Partikel lassen sich in minutenschnelle visuell aufbereitet anzeigen und ermöglichen so direkt erste Rückschlüsse auf die Herkunft der Stoffe, was sich insbesondere in der Umgebung von Industrieanlagen als bedeutendes Werkzeug erweist, um Emissionen zu beurteilen.

Der Dekati® ELPI®+:
Die elektrischen Niederdruck-Impaktoren der ELPI®+-Geräteserie sammeln Partikel und messen ihre Größenverteilung und Anzahlkonzentration auf 14 Impaktorstufen in Echtzeit (bis zu 10 Hz). Dank „Baukastensystem“ ist der ELPI®+ modular auf die individuelle Messaufgabe umrüstbar. Hierbei sind drei Hauptvarianten möglich:

  1. ELPI®+: Partikelgrößenbereich von 6 nm – 10 µm; Größenverteilung in 14 Größenklassen
  2. High Resolution ELPI®+: Durch Softwareupdate bis zu 500 Größenklassen
  3. High Temperature ELPI®+: Mit extra Heizmodul direkte Messung von Abgasen bis zu 180 °C

Im Anschluss bietet sich die Möglichkeit der chemischen und elektromikroskopischen Analyse der in den Kaskadenstufen größenklassifizierten Proben. Darüber hinaus kann der ELPI®+ für Messungen der Partikelladungsgrößenverteilung sowie für traditionelle gravimetrische Impaktormessungen verwendet werden.

Das Aethalometer® Modell AE33 von Magee Scientific / Aerosol:
Das Aethalometer® Modell AE33 wird heute global für die optische Messung von Ruß bzw. Black Carbon eingesetzt. Weltweit wurden mehrere tausend Aethalometer® installiert, in mehr als 70 Ländern auf allen sieben Kontinenten.
Die patentierte DualSpot™-Technologie wirkt dem „Filter Loading Effect“ entgegen und ermöglicht so den Einsatz unter sich dynamisch ändernden Umgebungsbedingungen. Das Aethalometer® liefert kontinuierlich korrigierte Black-Carbon-Messdaten in Echtzeit, ohne dass eine Nachbearbeitung erforderlich ist. Die aus dieser Analyse abgeleiteten Parameter bieten zudem zusätzliche Erkenntnisse über die Aerosolzusammensetzung und -alterungsprozesse.

Sie haben Interesse an unseren Messgeräten oder weiterführende Fragen? Wir beraten Sie gern!

© Copyright 2021 - Impressum und Datenschutz